Twerkshop

Twerkshop

mit Fannie Sosa

Fannie Sosa

Hello beautiful soulful friend of color!

——> willst du perfektionieren wie du deinen Arsch bewegst?
——-> du willst das in einer sex positiven, body positiven Umgebung tun?
———>du willst mehr über den spirituellen, politischen, Schwarzen und queeren Hintergrund dieser Bewegung erfahren?
———> Willst du versuchen, wie es sich anfühlt angeschaut zu werden während sich in dir göttlicher Stolz manifestiert und du diesen in deinem Arsch lokalisierst?
———>Du willst eine gute, warme, lustige Zeit haben?

KOMM ZUM TWERKSHOP!

Twerkshops sind eine Plattform um Wissen zu teilen, das mit unserem Wurzel Chakra verbunden ist, wo die Kundalini Energie liegt und darauf wartest, dass du sie rufst,

——> wir werden sehen, wie sich diese Energie und ihre Vitalität voller Freude manifestiert
——-> wir werden uns anschauen, wie diese Energie im öffentlichen Raum empfangen werden kann
——-> wir werden darüber reflektieren, wie diese Energie dich beschützen kann und feindliche Räume transformieren kann

Dieser Twekshop ist offen für alle queeren people of colour – Zustimmung/consent, Respekt und Mitgefühl sind die einzigen Richtlinien.

——>Komm wie du bist! Zieh was an, in dem du dich gleichzeitig bequem und sexy fühlst. Keine Jeans, wenn du deinen Po befreien willst!

Maximale Teilnehmer_innenzahl: 15
Offen für: queere people of color
Dauer: 2.5-3 hrs
Sprachen: englisch, französisch, spanisch, portugiesisch

Pinkwashing, Missbrauch von LGBTIQ Rechten für Staatspropaganda

FREITAG, 17:00-18:30 WORKSHOP

berlinpinkwashing

Pinkwashing, Missbrauch von LGBTIQ Rechten für Staatspropaganda

Beschreibung:

In diesem Workshop lernst du, was Pinkwashing ist und wie Staaten es für ihre Zwecke nutzen um Menschenrechtsverletzungen zu verschleiern.

Mit: Bahia Mahra, Berlin against Pinkwashing

Offen für: AlleDauer: 1.5 Stunden
Sprachen: English/German

Sara – Mein ganzes Leben war ein Kampf

20:00- 22:35 – DISKUSSION UND FILM

DISKUSSION

der kurdische FrauenRat Dest Dan-berlin (einer von vielen FrauenRäten in d-land) wird eine kurze Einführung machen, die verschiedenen Ebenen der aktuellen Situation kurz beleuchten, der Fragen beantworten und sich der Diskussion stellen.

FILM

SARA_Sakine_2

Sara – mein ganzes Leben war ein Kampf

Kurdistan 2015

Film über das Leben von Sakine Cansiz (SARA), Gründungsmitglied der PKK, die mit zwei weiteren Frauen 2013 in Paris ermordet worden ist. Sie ist eine der wichtigsten Symbol- und Identifikationsfiguren für die kurdische Bewegung, insbesondere für kurdische Frauen. Der Film erzählt ihre Geschichte in chronologischer Abfolge: Kindheit, Jugend, Gründung der PKK 1978, 10 Jahre Gefängnisaufenthalt bis hin zu dem Tag, an dem sie und zwei ihrer Genossinnen, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez, am 9.Januar 2013 in Paris 2013 ermordet worden sind.

„Die legendäre, rebellische, unnachgiebige und revolutionäre kurdische Frau mit roten Haaren…Sakine Cansiz, von der wir viel hören aber wenig wissen, hat ein Teil ihres Lebens in den Seiten ihrer Buch-Trilogie “ Mein ganzes Leben war ein Kampf“ verewigt. Geschichte ist niemals ein mit Staub gefülltes Regal. Geschichte ist im Grunde genommen jede Sekunde, die wir leben. Sie war eine Revolutionärin, die Geschichte als etwas Lebendiges empfand… aus Loyalität zu ihrem Gedächtnis, ist es unsere bedeutsame Verantwortung, ihre Lebensgeschichte neuen Generationen zu vermitteln. In SARA – Mein ganzes Leben war ein Kampf“, Sakine wird von sich selbst, ihren Eltern und Geschwistern, und vor allem von ihren GenossInnen beschrieben…“

Regie: Dersim Zeravan
Dauer: 95 Min
Sprachen:
Kurmanci / türkisch mit englischen Untertiteln

https://www.globale-filmfestival.org/2016/2016/01/08/sara/

In unseren eigenen Worten

16:30-18:00 – LESUNG UND DISKUSSION

in our own words

 

 

 

In unseren eigenen Worten

Das Buch enthält Text von und über Frauen und beinhaltet zehn Testimonials von geflüchteten Frauen in Deutschland: Frauen, die migrieren hätten können, aber denen keine Visa ausgestellt wurden. Frauen, die in ihren eigenen Regionen zu Geflüchteten wurden, bevor sie versuchten über die tödlichen Routen nach Europa zu kommen. Frauen, die vor Krieg, Armut und Umweltkatastrophen fliehen, welche durch die Gier von Unternehmen erzeugt werden; Frauen, die der Verfolgung entfliehen müssen, da sie nicht dem Geschlecht entsprechen, welches ihnen bei ihrer Geburt zugeteilt wurde. Frauen, die vor ihren eigenen Familien weglaufen müssen, da sie nicht die durch das Patriarchat verursachte häusliche Gewalt akzeptieren.

Über Jennifer Kamau:

Jennifer Kamau: Im Dezember 2012 gründete sie zusammen mit anderen Aktivistinnen den International Women Space in der ehemaligen Gehart-Hauptmann-Schule in Berlin, die von Geflüchteten und AktivistInnen besetzt wurde. International Women Space gab Ende 2015 das Buch „In Unseren Eigenen Worten“ heraus. Es enthält Texte von und über Frauen und beinhaltet zehn Testimonials von geflüchteten Frauen in Deutschland.

Offen für: Alle

Dauer: 20 min Lesung, 60 min Diskussion

Sprachen: Englisch und Deutsch

https://iwspace.wordpress.com/in-our-own-words/

Residenzpflicht

18:30-20:30 Film und Diskussion

Adobe Photoshop PDF

Residenzpflicht

Der Film „Residenzpflicht“ begleitet Flüchtlinge in ihrem jahrelangen Kampf gegen das restriktive Gesetz, dass ihnen unsichtbare Grenzen in den Weg stellt und sie nicht selten der Isolation aussetzt. Die Dokumentation stellt die Residenzpflicht darüber hinaus in einen größeren Kontext: Sie zeigt wie diese Restriktion im Inneren mit der Abschottungspolitik an den europäischen Außengrenzen zusammenhängt und inwiefern die Reglementierung der Bewegungsfreiheit mit kolonialem Erbe und Alltagsrassismus verwoben ist.

Über die Regisseurin:

Denise Garcia Bergt wurde in Brasilien geboren und zog 2008 nach Berlin, wo sie begann, am Dokumentarfilm „Residenzpflicht“ zu arbeiten. Der Film begleitet Geflüchtete in ihrem jahrelangen Kampf gegen restriktive Gesetze, das ihnen unsichtbare Grenzen in den Weg stellt und sie der Isolation aussetzt. Im Dezember 2012 gründete sie zusammen mit anderen Aktivistinnen den International Women Space in der ehemaligen Gehart-Hauptmann-Schule in Berlin, die von Geflüchteten und AktivistInnen besetzt wurde. International Women Space gab Ende 2015 das Buch „In Unseren Eigenen Worten“ heraus. Es enthält Texte von und über Frauen und beinhaltet zehn Testimonials von geflüchteten Frauen in Deutschland.

Offen für: Alle

Dauer des Films: 60 min

Dauer der Diskussion in Anwesenheit der Regisseurin: 60 min

Sprachen: Englisch/Deutsch

https://residenzpflichtdoc.com/

Trailer: https://vimeo.com/31754539

Performances und Party

22:00 – Ende:

Schau auch auf die Facebook-Event-Seite https://www.facebook.com/events/1680784452242029/

PERFORMANCES

Nadia Bekkers, Tanzperformance (10 min)

Puchachitas, Live Music (30 min)

Las Puchachitas. Feminist Son Jarocho.
Ist eine Gruppe glücklicher und antidepressiver Frauen die sich in Berlin gefunden haben. Mit Son Jarocho versuchen sie Teile ihrer Realitäten auszudrücken.

 

PARTY

VJ Bleue Liverpool
a/v Alchemist | Brooklyn NY
bleueliverpool.com

powerlinestreesicon1

IMG_3524 (1)

DJ Gay-Lo

urban, sexy house, dancehall, reggaeton and other kinds of music that make you dance, sweat and feel hot

facebook/mc mustaj

soundcloud.com/mc-mustaj

nadia

Dj Grace Kelly

worldwide dancefloor

WWW.DJGRACEKELLY.COM

grace_Isaumiro

image by Isaumiro

grace

Dj xuparina

soul,samba rock,miami bass und favela funk,

https://www.facebook.com/MCxuparina/

14113868_10154372038264361_1735526409_o

Dj Fannie Sosa

Healing Bass

https://m.soundcloud.com/fanniesosa/fuccboi-mix